Das “Adi Shakti”, auch Khanda genannt, ist ein Symbol aus der Sikh Tradition. Es repräsentiert den primären kreativen Aspekt Gottes (weibliche Schöpfungskraft!) und setzt sich aus mehreren Elementen zusammen:

Adi Shakti
  • einem Kreis (Chakar– ein mittelalterlicher Wurfring, Chakra): er steht für das Universum, die Schöpfungskraft, die Unendlichkeit ohne Anfang und ohne Ende
  • und 3 Schwertern:
    • In der Mitte ein zweiseitiges Schwert (Khanda): Das ist das in zwei Richtungen schneidende Schwert. Es steht für die Wahrheit und trennt das Gute und das Böse. Es durchschneidet den Kreis, da Wahrheit die Schöpfung antreibt.
    • Die beiden anderen Schwerter (Kirpans): stehen für Himmel (Miri) und Erde (Piri) und symbolisieren die Weltlichkeit und die Spiritualität.

In das Symbol werden viele Sinnbilder gedeutet. So beispielsweise noch die aufsteigende Kundalini. In der Mitte ist die Shushumna, um die sich die beiden Energien Prana (Lebensenergie, Chi) und Apana (Ausscheidugsenergie) schlängeln. Die Shushumna hindurch steigt die Kundalini-Energie hoch. Sie wird durch die Shakti-Energie im ersten Energiezentrum geweckt.

Praxistipp:

Du kannst deine weibliche Schöpfungskraft mit der Adi Shakti Meditation stärken. Besonders in der Schwangerschaft ist dies eine gute Meditation für die tägliche Praxis. Eine Anleitung findest du hier.

Das Thema des diesjährigen Frauencamps ist Element-Chakren-Zyklen

 

Beginn: Mittwoch 8. August 2018 um 15 Uhr
Ende: Samstag, 11. August 2018 um 14 Uhr

Veranstaltungsort
Landgut Stetter
im Vorderen Bayerischen Wald
Riggerding 15
94508 Schöllnach
landgut-stetter.com

 

 

Du bist mehr als dein Körper, mehr als dein Geist, du bist.

Freue dich auf ein kraftvolles, bewusstes, kommunikatives und geselliges Frauencamp mit Kinder- und Teeniecamp:

  • Gemeinschaft und Austausch mit anderen Frauen
  • kraftvolle Kundalini Yoga Übungen und achtsame Meditation
  • gemeinsames Sadhana und Singen
  • Gong- und Klangschalen-Reisen
  • Yoga Nidra
  • Breathwalk
  • Entspannung und viel Spaß
  • leckere vegetarische Vollverpflegung
  • Erlebnisreiches Kinder- und Teeniecamp

3 Tage Yogaprogramm mit:

Antonella Peinl Ramdeep Kaur
Petra Albus Ravi Inder Kaur
Manuela Faki Mata Mandir Kaur (Frauencamp)
Andrea Corazza
Sigrid Kistler Kalyan Kaur (Kinder/Teeniecamp)

Weitere Informationen und Anmeldung unter:
http://ky-bayern.de/frauencamp

Die Plazenta (Mutterkuchen) ist das erste Organ des ungeborenen Kindes. Sie ist zum größten Teil kindliches Gewebe. Plazenta und Kind sind in einer Aura verbunden. Die Plazenta versorgt das Kind mit Vitaminen, Nährstoffen, Wasser und Sauerstoff, gleichsam entsorgt sie für das Kind Kohlendioxid und andere Abfallstoffe des kindlichen Stoffwechsels, sie übergibt dem Ungeborenen mütterliche Antikörper und sie bildet Hormone, die die Schwangerschaft erhalten und das kindliche Wachstum fördern.

Die Hellseherin Claire Lotus Day sah, dass die Aura von Kind und Plazenta bis zur natürlichen Abnabelung eine Einheit bilden. Deshalb empfahl sie, dass man die Nabelschnur nicht abtrennt, sondern dass Kind und Plazenta zusammenbleiben, bis die Nabelschnur, meist zwischen dem 3. und 5. Tag, von allein abfällt.

Lydia Nassall hat auf ihrer Homepage www.lotusgeburt.de beschrieben, welche Vorteile eine Lotusgeburt hat und wie man sie durchführt.

Mutter und Kind sollen während des Wochenbetts sehr nah zusammenbleiben, da das kindliche Nervensystem sich erst an die Welt gewöhnen muss. Wenig Besuche, viel Zeit für Mutter und Kind sich aneinander zu gewöhnen. Durch die eingeschränkte Mobilität in den ersten Tagen, wenn man die Plazenta noch beim Kind lässt, findet eine Verlangsamung statt, die sich positiv auf die Familienruhe der ersten Tage des Wochenbetts auswirkt.

Ein Beitrag von Bhagwati Kaur

Bist du ausgebildete Yoga Lehrerin (Kundalini Yoga oder eine andere Yogatradition)? Bist du beruflich mit Schwangerschaft und Geburt (Hebamme, Stillberaterin, Doula, Geburtsvorbereiterin, Physiotherapeutin) befasst? Du bist Mutter und hast Lust Frauen während ihrer Schwangerschaft und Rückbildungszeit mit Yogakursen und Beratungen zu begleiten? Hast Du Lust dein Wissen über Schwangerschaft, Geburt und Rückbildungszeit zu vertiefen?

Ab November 2018 wird die 3HO Fachausbildung wieder in München angeboten.

Für Frauen, die keine Kundalini Yoga Lehrer*innen Ausbildung absolviert haben, wird es davor ein Grundlagenwochenende (6./7. Oktober 2018) mit Basiswissen über Kundalini Yoga geben.

Weitere Informationen zur Ausbildung findest du auf unserer Homepage oder im ausführlichen Ausbildungsprogramm 2018 mit Anmeldeformular. Die genauen Termine findest du hier oder in unserem Flyer.

Wenn du Fragen hast, dann schreibe gerne an schwangerenyoga-muenchen@3ho.de.

Während der Ausbildung lernst du, wie man eine Schwangeren- bzw. Rückbildungsyogastunde aufbaut, du lernst spezielle Pranayama-Übungen und Meditationen kennen und wie Entspannung und Visualisierung angeleitet werden. Du wirst u.a. viel erfahren zum Thema spirituelle Schwangerschaft, Geburtsbegleitung und Rückbildungszeit.

„Für mich war die Ausbildung eine große Bereicherung. Das Schwangerschaftsmodul war die beste Geburtsvorbereitung für mich. Es ging sich nämlich gerade so aus, dass ich das Schwangerschafts-Modul in meiner Schwangerschaft absolviert habe und das Rückbildungsyoga-Modul dann mit meiner wunderbaren Tochter. Dass die Geburt und der Start mit dem Baby so entspannt war, habe ich unter anderem dieser kostbaren Zeit zu verdanken. Der Austausch im Kreis großartiger Frauen hat dabei auch sehr geholfen. Ich fühle mich gut vorbereitet, das was ich mitnehmen konnte, anderen Frauen weiterzugeben.“

Eine Schwangeren-Yogalehrerin

Wenn Du gerne Schwangeren- oder Rückbildungsyoga ausprobieren möchtest, dann komm zum Schnuppern auf die Yogaworld vom 19. bis 21. Januar 2018 im MOC München.
Hier erhälst du auch alle Informationen zur nächsten Ausbildung Kundalini Yoga für Schwangerschaft und Rückbildung und hast Gelegenheit zwei der Ausbilderinnen vorab persönlich kennenzulernen und Fragen zur Ausbildung zur stellen. Weitere Infos und Termine zur Ausbildung findest du hier oder in unserem Flyer.
Besuche uns am Stand Kundalini Yoga Bayern und Kundalini Yoga Zentrum!
Samstag, 20.1.2018 von 15-16 h Sanftes Yoga in der Schwangerschaft und Rückbildung
Sonntag, 21.1.2018 von 14-15 h Schwangeren Yoga und Rückbildung, Sanftes Yoga für Frauen
Von ganzem Herzen wünsche ich Dir frohe, besinnliche und ruhige Weihnachten im Kreis Deiner Lieben, Zeit für Dich und Dein Baby und zum Durchatmen. Nimm Dir eine Auszeit von all dem Trubel und horche in Dich hinein. Eine Atem-Meditation kann Dich dabei unterstützen.

Dein Schwangerenyoga-Kurs hat die nächsten 2 Wochen Pause und Du willst trotzdem etwas für dich tun? Schau Dir diese Übungsreihe für Schwangere zum Dehnen und Lösen von Spannungen an.

Du kannst sie direkt am Stück machen oder immer mal wieder eine einzelne Übung daraus ganz bewusst durchführen.

Ich freue mich auf Dich im nächsten Jahr!
Dev Inder Kaur

 

Wer kennt das nicht aus dem Yogakurs: „Tief Eintamen“ und wieder „Ausatmen“. Als ob Atmen nicht selbstverständlich sei. Atmen passiert normalerweise automatisch und unbewusst. Beim Yoga lernen wir den Atem bewusst zu steuern, indem wir Sauerstoff ganz bewusst tief in den Bauch einströmen und langsam wieder ausströmen lassen. Besonders der lange tiefe Atem hat eine wichtige Qualität für unseren Körper: Nicht nur unser Atmen wird ruhiger und langsamer, sondern auch unser Puls, der Blutdruck sinkt, wir kommen in eine tiefe Entspannung.

Wichtig ist vor allem, dass du weiteratmest, wenn dir, z.B. vor Schreck, der Atem stockt, dass du bewusst tief atmest, wenn bedingt durch Stress, der Atmen eigentlich flacher und schneller wird. Dies lernst du beim Yoga. In ungewohnten und zum Teil anstrengenden Haltungen atmest du immer weiter, bewusst, lang und tief. Außerdem werden Bewegungen im Atemrhythmus ausgeführt. Die wechselnde Nasenlochatmung ist ebenfalls eine kraftvolle und leicht durchzuführende Pranayama-Übung. Durch die regelmäßige Wiederholung und Übung im Yoga wird diese Atemtechnik langsam aber stetig verinnerlicht, so dass du auch im Alltag darauf zurückgreifen kannst. Tobt der Chef oder das Kind, dann erst mal tief durchatmen und ruhig weiteratmen. Und über diesen bewussten Atem wird schließlich auch das Gehirn und der Hormonhaushalt beeinflusst. Bleibt der Atem ruhig, bleibt auch der Blutdruck unten, der Körper hat keinen Grund zur Annahme, es herrsche Stress, so bleibt auch die Adrenalinausschüttung aus. Du bleibst bei dir und in dir verankert – ganz einfach nur über den Atem.

Atmen in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft bekommt das bewusste Atmen eine weitere Komponente: Du atmest für zwei, versorgst dich und dein Baby mit Sauerstoff. Wenn du durch langen und tiefen Atem ruhig bleiben kannst und dadurch weniger Stress hast, dann hat auch dein Kind keinen Stress. Zu viele Stresshormone schaden dem Körper und auch beim Baby kommen diese an. Immer wieder bewusst zum Baby Hinatmen ist eine gute Möglichkeit um dir den eigenen Atem bewusst zu machen und um in Verbindung mit dem ungeborenen Kind zu kommen. Schließlich lernst du beim Schwangerenyoga auch Atemtechniken, die helfen während der Wehen und der Geburt weiter zu atmen. Du lernst mit Hilfe des Atmens in Haltungen zu bleiben, die schnell anstrengend werden – so kannst du Wehen simulieren. Auch Tönen und Singen hilft dir während der Wehen weiter zu atmen und dich und dein Baby mit genügend Sauerstoff zu versorgen.

Atemübung zur Geburtsvorbereitung:

Setze dich in die einfache Haltung und strecke deine Arme in einem 60 Grad Winkel nach oben, wie ein nach oben geöffnetes „V“. Deine Handflächen zeigen zueinander.

Jetzt beginne tief durch die Nase ein- und auszuatmen. Denke „Sat“ beim Ein- und „Nam“ beim Ausatmen. Wird es anstrengend dann beginne durch den gerundeten Mund auszuatmen, dein Ausatmen wird dadurch intensiver und verlangsamt.

Stelle dir eine Feder vor, die du bis ans andere Ende des Raumes pusten möchtest. 3-5 Min


Variante:
Nehme die Haltung wie beschrieben ein und beginne (zu Musik) laut zu singen, z.B. zu „Aad Guray Nameh“ von Snatam Kaur (Prem). 3-5 Min

Vergleich beide Übungen miteinander. Was ist dir leichter gefallen?

Dein Herz schlägt im Rhythmus deiner Seele. Jeder Atemzug spricht mit der Stimme deiner Seele.

Yogi Bhajan

Der Film „Die sichere Geburt – Wozu Hebammen?“ zeigt in einer Gesamtlänge von 128 Minuten wie komplex die physiologische Geburt abläuft ab dem Moment, ab dem das Kind das Signal gibt, geboren zu werden – und wodurch die Geburt gestört werden kann. Wir sehen, wie eine natürliche Geburt aus einer gesunden Schwangerschaft resultiert, wenn die Frau selbstbestimmt gebären kann und so wenig wie nötig eingegriffen wird. Im Diskurs mit Fachleuten wird ersichtlich, dass es die individuelle Betreuung einer Gebärenden braucht, damit einer gesunden Schwangerschaft eine sichere Geburt folgt. Filmdauer: 128 Minuten

Nähere Infos unter: www.die-sichere-geburt.de

Hier könnt Ihr einen ersten Einblick bekommen: Trailer zum Film


Werkstattkino

Frauenhoferstraße 9
80469 München
Sa. 28.10.2017, 13.30 Uhr
So. 29.10.2017, 14.30 Uhr

 

Die Vorstellungen sind schnell ausverkauft, eine Ticketbestellung ist hier möglich.

„3HO Frauencamp Bayern – im nächsten Jahr gerne wieder“. Das war ein Ausspruch der sowohl von den Organisatorinnen, wie auch von den Teilnehmerinnen und Kindern zu hören war. In diesem Jahr wurden drei Dinge anders gemacht. Ein neuer Zeitraum, ein neuer Ort und ein neues Orga-Team. Das Frauencamp fand erstmals in der ersten Augustwoche von Mittwoch- bis Samstagmittag statt. Der Ferienhof Schiermayer in Thyrnau bei Passau hat das perfekte Ambiente für die Frauen und ihre Kinder geboten. Die Yogalehrerinnen von „Together-One“ aus Unterschleißheim, Antonella (Ramdeep Kaur) Peinl, Manuela (Matamandir Kaur) Faki und Petra Albus (Ravi Inder Kaur) haben die Vorbereitungen sowie die Leitung des Camps übernommen. Das Kindercamp wurde geleitet von den Kinderyogalehrerinnen Andrea Corazza, der Organisatorin der Kinderyogaausbildung München, sowie Siggi Kistler.

21 Frauen sind der Einladung gefolgt und haben sich von den Yogalehrinnen zum Thema „Kommunikation“ leiten und inspirieren lassen. „Beim Start in das Thema Kommunikation war Flexibilität gefordert. Von der heißen Turnhalle sind wir mit den Frauen ins Freie. Wir haben einfach spontan den nächstbesten Platz gesucht. Die Frauen haben sich von unserem Humor anstecken lassen und sind danach ganz fokussiert in das Thema eingestiegen“ erzählt Petra lächelnd nach der Veranstaltung.

Die Frage, wie wir kommunizieren, wurde im Frauencamp erlebt, erarbeitet und gelebt. Mit passenden Kryjas wurde auf die Themen vorbereitet und mit der energetischen Wirkung weiter gearbeitet. Es wurde geredet, zugehört und geschwiegen. Die Frauen konnten sich dabei beobachten und spüren, und wurden von Kursleiterinnen jeweils passend begleitet und aufgefangen, wenn es notwendig war. „Wir haben gemeinsam eine Reise gemacht. Es war eine Herausforderung, sich dem Allem zu stellen. Jetzt fühlt es sich wie ein ANGEKOMMEN SEIN an.“ meint Antonella beim Abschlussgespräch des Orga-Teams.

Auch im Kindercamp wurde geschwiegen. Das Thema vom Frauencamp wurde entsprechend aufgegriffen und kindgerecht in Yoga, Basteln und Spielen verpackt. 28 Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren haben sich schnell zu einer Gruppe zusammen gefunden. Im Kindercamp herrschte Harmonie und Ausgeglichenheit. Am letzten Tag wurde zum Abschluss von den Kindern den Frauen gegenüber präsentiert, wie im Kinderyoga kommuniziert wird. Das Highlight dabei war die Übergabe des selbst gebastelten Geschenkes an die Mutter. Die Kinder haben ihre eigens kreierten Blumenvasen mit einer Gladiole oder Sonnenblume bestückt und ihren jeweiligen Müttern gegeben, denn manchmal sagen Blumen mehr als 1000 Worte.

Perfekt ergänzt wurde die ganze Campzeit mit ausgezeichnetem Essen. Dieses wurde zubereitet von Karin Opitz-Kreher. Sie hat mit vegetarisch/veganen Essen die über 50 Personen bekocht und verwöhnt. Sie war mit ihren ätherischen Ölen und dem entsprechenden Wissen, die Helferin vor Ort und gab einfache und schnelle Unterstützung bei Fieber, so dass das Kind nicht sofort abreisen musste, bei Kopfschmerzen, weil mal wieder zu wenig getrunken wurde und auch bei Bienen- oder Wespenstichen, wenn der Schmerz der Kinder sehr groß war.

Das Gesamtpaket „Frauencamp 2017“ war geglückt. Bereits jetzt haben viele ihr Kommen für das nächste Jahr zugesagt.

Das neue bayerische Frauencamp-Orga-Team, die fünf Yoginis Andrea, Antonella, Manuela, Petra und Siggi werden mit von der Partie sein. Sie freuen sich schon jetzt, wenn sie wieder, wie in diesem Jahr, mit erfülltem Herzen das Frauencamp abschließen dürfen!

Bericht von Siggi Kistler

Das Thema des diesjährigen Frauencamps ist Kommunikation.

Wir laden Dich ein Kommunikation mit all den Facetten über alle Ebenen deines Seins zu erfahren. Bringe über Körper, Geist und Seele dein wahres Wesen zum Ausdruck. Lass deine Präsenz und deine Ausstrahlung wirken.

Freue dich auf:
– Gemeinschaft und Austausch mit anderen Frauen
– Kraftvolle Kundalini Yoga Übungen
– achtsame Meditationen
– gemeinsames Sadhana und Singen
– leckere vegetarische Verpflegung
– Gong- und Klangschalenmeditationen
– Yoga-Nidra
– Breathwalk
– Entspannung und viel Spaß
– Erlebnisreiches Kinder- und Teeniecamp

Wann: 2. – 5. August 2017
Wo:
Ferienhof Schiermeier, 94136 Thyrnau (hof-schiermeier.de)

Anmeldung und weitere Informationen:
info@yoga-together-one.de
ky-bayern.de/frauencamp
Flyer zum Download

Veranstalter
3H Organisation Deutschland e.V., Arbeitsgruppe Kundalini Yoga Bayern