In allen Kulturen der Welt gibt es Rituale, um herausragende Ereignisse und besondere Zeiten im Leben zu feiern. Sie unterstützen uns, Übergänge bewusst zu erleben und zu erleichtern. In unserer Gesellschaft aber haben wir fast keine Rituale mehr und wir nehmen uns selten Zeit zur Besinnung, weil wir zu sehr beschäftigt sind „weil wir einfach nicht dazu kommen“. Unsere Urgroßmütter beschäftigten sich mit der Arbeit an Säuglingsausstattung und haben sich damit einen Raum zur Besinnung auf die Schwangerschaft geschaffen. Das Shoppen in Babyfachgeschäften ist nicht das gleiche wie das meditative Stricken, Häkeln oder Besticken von Babywäsche.

Es gibt noch andere wunderbare Möglichkeiten, die Brücke zur Verbindung zwischen Mutter und ungeborenem Kind zu schaffen, z.B. das Kreieren eines Altars der Schwangerschaft.

Suche Dir einen Platz in der Wohnung, der zur Besinnung einlädt. Das kann z.B. das künftige Kinderzimmer sein oder ein schöner Platz an dem du dich wohl fühlst. Auf diesem Altar kann z.B. folgendes liegen:

  • der positive Schwangerschaftstest
  • das erste Ultraschallbild
  • eine Kerze
  • ein Kristall oder Stein
  • ein Büchlein, in das du Botschaften an dein Kind schreibst
  • Bilder deiner Ahnfrauen (Mutter, Großmutter, …)
  • ein persönliches Symbol, das dir Kraft gibt
  • ein Kuscheltier (von Dir selbst als Kind oder das du schon für dein Baby gekauft hast)
  • … deiner Phantasie sind keine Grenzen gestzt

Nimm dir sooft du kannst die Zeit, dich an diesem Platz bewusst auf dein Baby einzustimmen. Ein wichtiger Teil der Aufmerksamkeit für die spirituelle Seite der Schwangerschaft ist die Kommunikation und die Verbindung mit dem ungeborenen Kind.

altar 5

 

Ein anderer Beitrag zu möglichen Ritualen zum 120. Tag der Schwangerschft findest du im Artikel Die Seele inkarniert

Die Frau ist der Kanal für die Kreativität Gottes

Yogi Bhajan

 

Altar & Ideen zum 120. Tag

Dezember 29th, 2011 | Posted by Jademond in 120.Tag - (0 Comments)

altar 1

altar 5

altar 4

altar 3

pinwand

Im November 2011 war der 120. Tag unserer kleinen Seele. Wir haben einen kleinen Seele-Willkommens-Mutter-Fruchtbarkeits-Altar geschmückt und waren im Sonnenschein spazieren. Für die gemeinsame Familienaktivität hatte ich mir überlegt, daß wir etwas brauchen, wo wir unsere Wünsche, Ideen und Projektionen festhalten können. Wir haben uns eine Pinwand/ein Moodboard* gebaut. Der Mann hat es sogar noch angebracht und nun wartet es auf Auschmückung und Befüllung. Aber schon jetzt macht es unglaublich was mit dem Raum & der Ecke, wo es hängt. Gefällt uns gut! Am Abend gab es noch gemeinsam die Adi Shakti Meditation.

*Die Idee für die Pinwand habe ich bei Maya Made gefunden, die Wimpelkette ist aus dem Material in meinem Bastelkoffer entstanden. Die Buchstaben sind Rubbelbuchstaben (Clarendon ist die Schriftart), die ich mal in einem Swap geschickt bekommen habe.