Fachausbildung Kundalini Yogalehrerin für Schwangerschaft und Rückbildung

Bist du ausgebildete Kundalini Yoga Lehrerin Stufe 1 oder Yogalehrerin einer anderen Yogatradition? Bist du beruflich mit Schwangerschaft und Geburt (Hebamme, Stillberaterin, Doula, Geburtsvorbereiterin, Physiotherapeutin) befasst?

Bist du Mutter und hast Lust Frauen während ihrer Schwangerschaft und Rückbildungszeit mit Yogakursen und Beratungen zu begleiten? Kennst du Yoga/Kundalini Yoga und hast Lust dein Wissen über Schwangerschaft, Geburt und Rückbildungszeit zu vertiefen?

Ab 31.März 2017 wird die 3HO Fachausbildung in München angeboten (entgegen der ursprünglichen Planung haben sich die Termine der Ausbildungsmodule verschoben). Für Frauen, die keine Kundalini Yoga Lehrer*innen Ausbildung absolviert haben, wird es davor ein Grundlagenwochenende mit Basiswissen über Kundalini Yoga geben.

Wenn du dich über die Ausbildung und Daten informieren möchtest, klicke auf „Ausbildung“ oder schreibe an schwangerenyoga-muenchen@3ho.de. Die genauen Termine findest du hier. Zum Ausbildungsprogramm SY München 2017.

Während der Ausbildung lernst du, wie man eine Schwangeren- bzw. Rückbildungsyogastunde aufbaut, du lernst spezielle Pranayama-Übungen und Meditationen kennen und wie Entspannung und Visualisierung angeleitet wird. Du wirst u.a. viel erfahren zum Thema spirituelle Schwangerschaft, Geburtsbegleitung und Rückbildungszeit. Unter „Ausbildung“ findest du die Ausbildungsthemen.

Ich liebe es schwangere Frauen im Unterricht zu begleiten. Sie genießen diese gemeinsame Qualitätszeit im Yoga und sie spüren ihr Ungeborenes im Bauch. Ihnen wird bewusst, dass sie nun „Zwei in Eins“ sind. Ich helfe ihnen, dass sie in ihre Achtsamkeit kommen und das  Wunder der schöpferischen Kraft  in ihrem Körper wahrnehmen.

Eine Schwangeren-Yogalehrerin

 

Hier findest du eine Übungsreihe, die du in der Schwangerschaft machen kannst, um dich zu dehnen und Spannungen zu lösen. Bevor du beginnst, stimme dich ein, indem du 3 mal „Ong Namo Gurudev Namo“ chantest (siehe Artikel „Ein Weg zu dir selbst“).

Übungsreihe Dehnen und Lösen von Spannungen

Nach der Übungsreihe stimme dich aus, indem du 3 mal langgezogen „Sat Nam“ singst.

Die Übungsreihe ist entnommen aus dem Buch „Bewusste Schwangerschaft – Yoga Handbuch“ von Tarn Taran K. Khalsa.

 

Möge Gott dich segnen mit Standhaftigkeit

Auf dass du dieses wertvolle Leben, das dir gegeben wurde

nicht an Gedanken verschwendest, die keine Realität haben.

Möge die Eigenheit des Lebens dich mit der Fähigkeit zur Wahrheit ausstatten.

Mögest du verstehen, dass es auf dieser Erde Himmel gibt und es diese Himmel sind, in die du eingehen sollst.

Möge deine Reinheit und Frömmigkeit dich dahin bringen, dass du verstehst, dass dieses Universum nur durch die Frau das Recht hat zu leben, zu wachsen und zu sein.

Mögest du zu dem Licht des Allmächtigen in jedem Aspekt deines Lebens werden.

SAT NAM

Yogi Bhajan

 

In allen Kulturen der Welt gibt es Rituale, um herausragende Ereignisse und besondere Zeiten im Leben zu feiern. Sie unterstützen uns, Übergänge bewusst zu erleben und zu erleichtern. In unserer Gesellschaft aber haben wir fast keine Rituale mehr und wir nehmen uns selten Zeit zur Besinnung, weil wir zu sehr beschäftigt sind „weil wir einfach nicht dazu kommen“. Unsere Urgroßmütter beschäftigten sich mit der Arbeit an Säuglingsausstattung und haben sich damit einen Raum zur Besinnung auf die Schwangerschaft geschaffen. Das Shoppen in Babyfachgeschäften ist nicht das gleiche wie das meditative Stricken, Häkeln oder Besticken von Babywäsche.

Es gibt noch andere wunderbare Möglichkeiten, die Brücke zur Verbindung zwischen Mutter und ungeborenem Kind zu schaffen, z.B. das Kreieren eines Altars der Schwangerschaft.

Suche Dir einen Platz in der Wohnung, der zur Besinnung einlädt. Das kann z.B. das künftige Kinderzimmer sein oder ein schöner Platz an dem du dich wohl fühlst. Auf diesem Altar kann z.B. folgendes liegen:

  • der positive Schwangerschaftstest
  • das erste Ultraschallbild
  • eine Kerze
  • ein Kristall oder Stein
  • ein Büchlein, in das du Botschaften an dein Kind schreibst
  • Bilder deiner Ahnfrauen (Mutter, Großmutter, …)
  • ein persönliches Symbol, das dir Kraft gibt
  • ein Kuscheltier (von Dir selbst als Kind oder das du schon für dein Baby gekauft hast)
  • … deiner Phantasie sind keine Grenzen gestzt

Nimm dir sooft du kannst die Zeit, dich an diesem Platz bewusst auf dein Baby einzustimmen. Ein wichtiger Teil der Aufmerksamkeit für die spirituelle Seite der Schwangerschaft ist die Kommunikation und die Verbindung mit dem ungeborenen Kind.

altar 5

 

Ein anderer Beitrag zu möglichen Ritualen zum 120. Tag der Schwangerschft findest du im Artikel Die Seele inkarniert

Die Frau ist der Kanal für die Kreativität Gottes

Yogi Bhajan

 

von Cathrin Gressieker

Die Balinesen kennen kein Wort für Kunst, jeder macht/malt, so gut er/sie kann. Das habe ich den Frauen meines Schwangeren-Wochenend-Workshops an der Nordsee auch gesagt. Auf Bali geht es bei jeder künstlerischen Bemühung eher um ein „Anbieten“, ein „Geben“ oder „Opfern“ in heiligen Zeremonien.

Yoga Kunst

Schwangere werden auf vielen Ebenen sensibler und offener, auch spirituell, da sie sich schon allein körperlich als Teil des großen Schöpfungsprozesses fühlen. Frauen, die vorher nichts mit Yoga am Hut hatten, finden ihren Weg in Schwangeren-Yoga-Kurse. Auch (wieder-entdeckte) Kreativität spielt bei manchen eine Rolle – sei es, dem Baby eine Decke stricken zu wollen oder Tagebuch zu schreiben. Da fand ich es eine interessante Idee, zusätzlich zu Kundalini Yoga und Meditationen für Schwangere, kreative Übungen aus dem neulich schonmal vorgestelltem Buch  „Birthing from Within“  und Art & Yoga einfließen zu lassen.

Es sind Bilder zu zwei Themen entstanden. Zum einen ging es darum, ein Bild zu zeichnen, das ausdrückt, was schwanger sein für die einzelne Frau bedeutet – dabei konnte eine körperliche Erfahrung, ein spirituelles Gefühl, ein Gedanke oder sogar etwas Abstraktes dargestellt werden. Die Ausgangsform war ein Körperumriss, den die Frauen auf der Seite liegend voneinander nachgezeichnet haben.

Das zweite Bild hatte die Geburt zum Thema, die Frauen konnten ihre Vorstellungen von Wehen und dem Geburtsprozess zeichnen, realistisch oder als Phantasievorstellung, körperlich, spirituell, emotional, vielleicht sogar als Landschaft.

Yoga Kunst

Die entstandenen Bilder zeigen in kraftvollen Farben Energiespiralen, Feuer, Bäume, Herzen –  lebensbejahend, warm und pulsierend. Auch vereinzelte Grau-Strecken (Uhren, die ticken, Wolken, die regnen) haben darin ihren Platz. Die Bildersprache bietet dabei die Möglichkeit, Gefühle, Sorgen und Ängste auf eine andere Weise auszudrücken, als es vielleicht mit Worten möglich wäre. Aber auch die Gespräche nach dem Malprozess waren wichtig, in denen jede Frau über ihr Bild sprach und auch die anderen Frauen ihre Wahrnehmung einbringen konnten.

Schwangeren- und Geburts-Kunst – eine sehr schöne Art, mit dem Unbewussten in Kontakt zu treten und in den großen kreativen Fluss einzutauchen.

Ab und an wird es hier ein paar Buchtipps geben. Eines, das ich selbst während meiner dritten Schwangerschaft gelesen habe, möchte dir vorstellen:

birthingfromwithin

birthingfromwithin 2

birthingfromwithin 3

birthingfromwithin 1

Birthing from Within von Pam England & Rob Horowitz

Ein Buch, das ich wirklich mochte, obwohl ich es irgendwie nicht zu Ende gelesen hab. Es ist vollgepackt mit interessanten Geschichten und Ideen, die sich dem Thema Geburt vorallem künstlerisch & spirituell nähern. Aber keine Angst, man muss kein Künstler sein. vielmehr geht es darum, sich auszudrücken und eventuellen Ängsten auf die Schliche zu kommen, sie mit Affirmationen zu stärken und das Baby willkommen zu heissen. Das Buch ist auf Basis eines ganzen Geburtsvorbereitungskonzepts entstanden, enthält viele Geschichten von Frauen und Praxisbeispiele zB für Geburtstagebücher, Listen, Fragebögen an sich selbst aber auch einen Babyquilt oder Ideen für kleine Rituale. Auch die werdenden Väter werden angesprochen, sich gemeinsam mit ihrer Partnerin mit dem Thema auseinander zu setzen.

Das Buch ist trotz der Textfülle gut zu lesen, da der Text gut strukturiert und durch Info-Boxen und Stichpunkte aufgelockert und in gut dosierte Häppchen geteilt ist. Somit kann man auch hin und her springen zu den Themen, die grad relevant sind und gut querlesen (so habe ich das gemacht). Aufgelockert ist das Ganze durch kleine Illustrationen von der Autorin und Bespielen aus ihren Kursen.

Kraftcollage

Mai 27th, 2012 | Posted by Jademond in Geburtsvorbereitung - (0 Comments)

kraftcollage

An einem meiner letzten Freiburg-Wochenende habe ich im Rahmen der Schwangerenyogalehrerausbildung bei einem Geburtsvorbereitungskurs bei Isabel hospitiert. Da waren viele gute Ideen dabei. Ich erinnere mich, daß die Teilnehmer die Aufgabe hatten, sich eine Art Kraftcollage bzw ein Bild mit positiven Affirmationen zu erschaffen. Die Idee fand ich gut. Also habe ich an einem Nachmittag mal meine alten Zeitschriften durchforstet und drauflosgeschnipselt und geklebt. Die entstandene Collage hängt nun an unserer Familienpinwand und soll demnächst ins Schlafzimmer an mein Bett umziehen. So als Erinnerung.

Eine andere nette Übung aus dem Kurs, die aber in eine ähnliche Richtung geht, war das Spiel: “Ich packe meinen Koffer“. Zuerst haben wir gespielt “Ich packe meinen Klinikkoffer” und aufgezählt, was alles reinkommt. Danach gab es noch eine Runde “Ich packe meinen mentalen Klinikkoffer” und dort hinein kamen auch lauter Dinge, die uns während der Geburt unterstützen können und sollen. Eine tolle Idee.